Gegen die Klimakrise mit Klimacheck, Energieprogramm und Klimafonds

03.06.21

Auf die Große Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zu bezirklichen Maßnahmen für den Klimaschutz stellt der Stadtrat für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt Oliver Schruoffeneger in der Bezirksverordnetenversammlung die vorbildhaften Maßnahmen in Charlottenburg-Wilmersdorf vor.

Die wesentlichen strukturellen Absicherungen in der Verwaltung sind der Klimacheck, die Auditierung und die Bereitstellung notwendiger Finanzierung. Alle Aktivitäten des Bezirksamts sollen auf ihre klimapolitischen Auswirkungen hin untersucht werden und eine „Klimacheckstelle“ durchlaufen. Diese prüft Alternativen, um Beschlüsse klimaschonender umzusetzen. Der Bezirk nimmt zudem am Pilotprojekt „European Energy Award“ (eea) zur Auditierung teil. Klimaschutzmaßnahmen aus den unterschiedlichen Fachbereichen sollen identifiziert, strukturiert und effizient realisiert werden. Dadurch entsteht gleichzeitig ein energiepolitisches Arbeitsprogramm. Oliver Schruoffeneger schlägt vor, durch energieeffiziente Maßnahmen eingesparte Energiekosten für neue Klimaschutzmaßnahmen einzusetzen. Hier anrechenbar sind Photovoltaikanlagen auf Schuldächern, der Bau eines Eisspeichers auf dem Gelände der Bezirksgärtnerei sowie die Umstellung der Wärmeversorgung des Schullandheims Eichhörnchensteig auf Erdwärme.

Stadtrat Schruoffeneger betont, dass der Bezirk in Klimaschutzthemen eine Spitzenstellung im Vergleich zu anderen Bezirken einnimmt. In der Charta City-West, die vom Werkstadtforum unter Beteiligung des Bezirks erarbeitet wurde, verständigen sich verschiedene Akteur*innen der Stadtgesellschaft über klimapolitische Notwendigkeiten. „Es wäre ideal, wenn die dort entwickelten Grundaussagen zu den Themen Nachhaltigkeit, Klima und Mobilität als Konsens im Bezirk verankern werden“, erwartet Oliver Schruoffeneger.

"Mit dem bereits Anfang des Jahres vorgelegten Klimaschutzkonzept kommt der Bezirk seiner Vorbildfunktion beim klimaangepassten Stadtumbau nach. Die City-West braucht für eine gelingende Klimaanpassung aber auch Zukunftsinvestitionen von Eigentümer*innen und Investor*innen. Diese gemeinwohlorientiert zu lenken, dafür setzen Bezirksamt und Bezirksverordnetenversammlung den Rahmen", so Sibylle Centgraf, Sprecherin für Klimaschutz der bündnisgrünen Fraktion.