Archiv

16.01.2020

Städtebauliche und ökologische Anforderungen an die Planungen des ehemaligen Reemtsma-Geländes

Städtebauliche und ökologische Anforderungen an die Planungen  des ehemaligen Reemtsma-Geländes

Damit die Gewerbehöfe GoWest auf dem ehemaligen Reemtsma-Gelände ökologisch, klimagerecht und attraktiv für die Nachbarschaft entwickelt und gebaut werden, hat  die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Anforderungen an die Planungen formuliert.

„Wir fordern, dass die Vernetzung des Gebiets nicht nur mit den direkten Nachbarn, sondern weiträumiger in die Stadtteile hinein geplant wird. Damit das Quartier für die Anwohner*innen interessant und erlebbar wird, wollen wir dort kulturelle und gastronomische Angebote, die jedoch bestehende Angebote in der Nachbarschaft nicht gefährden“, erläutert Ansgar Gusy, Sprecher für Baupolitik. Darum setzt sich die Fraktion für eine Prüfung der Auswirkungen auf bestehende Gastronomie, kulturelle Angebote und Nahversorgungsstruktur in der Umgebung ein.

Mehr»

14.01.2020

Grüne Themen in der BVV am 16. Januar 2020

Grüne Themen in der BVV am 16.01.2020

Damit die Gewerbehöfe GoWest auf dem ehemaligen Reemtsma-Gelände ökologisch, klimagerecht und attraktiv für die Nachbarschaft entwickelt und gebaut werden, hat  die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Anforderungen an die Planungen formuliert. "Das Quartier soll für die Anwohner*innen interessant und erlebbar werden. Wir wollen dort kulturelle und gastronomische Angebote, die jedoch bestehende Angebote in der Nachbarschaft nicht gefährden", erläutert Ansgar Gusy, Sprecher für Baupolitik.

Das Haus Wilhelmsaue 17 ist von Abriss bedroht. Wir fordern, dass dieses alte Gebäude unter Denkmalschutz gestellt wird, denn es ist eines der wenigen erhaltenen Häuser auf dem Gebiet des Ursprungs des heutigen Stadtteils Wilmersdorf.

Weitere Themen:

  • Fahrradabstellanlagen für Lastenräder
  • Gemeinwohl-Ökonomie in Charlottenburg-Wilmersdorf
  • Private Pyrotechnik zu Silvester einschränken
  • Beim Bau der Siemens-Bahnbrücke Fuß- und Radverkehr mitdenken

Mehr»

07.01.2020

Demokratieförderung – für eine freie, offene und demokratische Gesellschaft

Lebensort Vielfalt, Demokratieförderung

Die „Partnerschaft für Demokratie“ Charlottenburg-Wilmersdorf fördert jedes Jahr zivilgesellschaftliche Projekte im Bezirk. Anträge für die erste Förderrunde 2020 können bis zum 26. Januar 2019 eingereicht werden. Hier gibt es die Erläuterungen: https://gruenlink.de/1npw

Demokratie erscheint uns heute selbstverständlich, aber das ist sie leider nicht. Sie muss immer wieder aufs Neue erarbeitet und verteidigt werden. Ebenso müssen wir unsere freie und offene Gesellschaft immer wieder aufs Neue verteidigen. Das braucht eine starke Zivilgesellschaft, die unterstützt und gefördert werden muss.

Ein Beitrag von Parwin Kouloubandi, bis Dezember 2019 Mitglied unserer Fraktion

Mehr»

18.12.2019

Interkulturelle Öffnung im Bezirksamt voranbringen

Interkulturelle Öffnung im Bezirksamt voranbringen

Heute am Internationalen Tag der Migrantinnen und Migranten wird der Integrationspreis Charlottenburg-Wilmersdorf verliehen. Ausgezeichnet werden Einzelpersonen und Gruppen, die sich in besonderer Weise für die gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit eigener oder familiärer Migrationsgeschichte einsetzen. Unsere Fraktion stellte in der BVV in der letzten Woche eine Große Anfrage zur interkulturellen Öffnung der Verwaltung im Bezirk.

Mehr»

12.12.2019

Stadtverträgliche Planung für das Autobahndreieck Funkturm

Stadtverträgliche Umgestaltung des Autobahndreiecks Funkturm

Weniger Belastung für die Anwohnenden durch eine stadtverträgliche Umplanung des Autobahndreiecks Funkturm hat die  Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf auf Initiative der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beschlossen.

„Unser Ziel ist es, weniger Fahrzeuge in die Stadt zu führen und mittels einer Stadtstraße die Anbindung zu organisieren“ begründet der mobilitätspolitische Sprecher Alexander Kaas Elias den grünen Antrag.

Mehr»

10.12.2019

Grüne Themen in der BVV am 12. Dezember 2019

Grüne Themen in der BVV am 12.12.2019

Interkulturelle Öffnung der Verwaltung thematisiert unsere Sprecherin für Integration Susan Drews und fragt: „Wie haben sich die Zahlen von Mitarbeitenden mit Migrationshintergrund in der Bezirksverwaltung von Charlottenburg/ Wilmersdorf in den letzten Jahren verändert?

Sichere  Fahrradstreifen durch Poller auf der Uhlandstraße Höhe Berliner Straße sowie  die Einrichtung einer Ladezone fordert die Fraktion. „Häufig halten Lieferfahrzeuge auf dem Fahrradangebotsstreifen zum Entladen und gefährden die Radfahrenden“, begründet Alexander Kaas Elias, Sprecher für Mobilität, den Antrag.

Mehr»

05.12.2019

Neue Broschüre "Grünes aus dem Rathaus" ist da

Grünes aus dem Rathaus

In unserer aktuellen Fraktionsbroschüre "Grünes aus dem Rathaus" schreiben die Bezirksverordneten über Themen ihrer politischen Arbeit. Über den Klimanotstand im Bezirk, die Notwendigkeit einer Solardach-Initiative, die fahrradfreundlichere Gestaltung der Fasanenstraße, die grüne Handschrift im neuen Doppelhaushalt oder die Demokratieförderung für eine freie, offene Gesellschaft geht es in den Beiträgen im Heft.
Lesen Sie weiterhin unsere Positionen zum Abriss der Autobahn am Breitenbachplatz und zum Entwicklungsgebiet Güterbahnhof Grunewald.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen! Wer die Broschüre lieber in der Hand halten mag: Sie können das gedruckte Exemplar gern bei uns in der Geschäftsstelle der Fraktion im Raum 140 kostenlos abholen.

Wenn Sie Anregungen und Fragen haben, wenden Sie sich gern an die Mitglieder unserer Fraktion.

Mehr»

02.12.2019

Wechsel in der bündnisgrünen Fraktion in Charlottenburg-Wilmersdorf

v.l.n.r.: Christoph Wapler, Jutta Boden, Parwin Kouloubandi, Dagmar Kempf

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf begrüßt Jutta Boden als neues Mitglied in ihren Reihen. Die Kommunikationswirtin folgt zum 1. Dezember 2019 auf Parwin Kouloubandi.

Mehr»

19.11.2019

Grüne Themen in der BVV am 21. November 2019

Grüne Themen in der BVV am 21.11.2019

Wie hat sich die Zahl der Wohnungs- und Obdachlosen im Bezirk in den letzten Jahren entwickelt? Alexander Kaas Elias, unser Sprecher für Soziales, fragt am Donnerstag in der BVV-Sitzung, welche Einrichtungen in Charlottenburg-Wilmersdorf in diesem Winter Kältehilfe anbieten. Außerdem möchte er erfahren, wie der aktuelle Stand der Fachstelle zur Vermeidung von Wohnungsnotfällen ist.

Wir fordern den Bericht zur Schulwegsicherheit vom Bezirksamt ein und beantragen, zu prüfen, wie Schulstraßen als Pilotprojekt eingerichtet werden können. Laut einem Beschluss der BVV vom 14.12.2017, sollte das Bezirksamt jede Schule auf Schulwegsicherheit überprüfen und gefährliche Verkehrssituationen verbessern. Unsere Fraktion hakt nach, was daraus wurde.

Mehr»

01.11.2019

Was tut der Bezirk für Wohnungslose im Winter?

Was tut der Bezirk für Wohnungslose im Winter?

„Bei welchen Einrichtungen im Bezirk finden Obdachlose Hilfe?“, fragt Alexander Kaas Elias, der sozialpolitische Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Charlottenburg-Wilmersdorf. Zwar benötigen Menschen ohne Wohnung nicht nur im Winter Unterstützung, aber in der kalten Jahreszeit ist der Aufenthalt im Freien viel gefährlicher und kann sogar tödlich enden.

Mit ihrer Großen Anfrage zum Thema „Kältehilfe, Obdachlosigkeit und Wohnungslosigkeit im Bezirk“ will die bündnisgrüne Fraktion erfahren, wie sich die Zahl der Wohnungs- und Obdachlosen im Bezirk in den letzten Jahren entwickelt hat.

Mehr»

URL:https://gruene-cw.de/partei/archiv/browse/6/