Archiv

04.03.2020

Bündnis 90/Die Grünen Charlottenburg-Wilmersdorf mit neuem Vorstand

Auf ihrer Jahreshauptversammlung haben die Mitglieder des Kreisverbandes Charlottenburg-Wilmersdorf von Bündnis 90/Die Grünen turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Sie haben sich dabei für eine gute Mischung aus erfahrenen Kräften und frischem Wi...

Mehr»

20.02.2020

Parkraumbewirtschaftung am Abend ausweiten

Parkraumzeiten verlängern

Parkraumbewirtschaftung am Abend bis 22 Uhr in bestimmten Gebieten ausdehnen – das fordert die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Charlottenburg-Wilmersdorf. In der Gegend um den Karl-August-Platz (Zone 4) und rund um den Olivaer Platz (Zone 6) sollen die Autofahrer*innen für das Abstellen ihrer Kraftfahrzeuge zukünftig mindestens drei Stunden länger, bis 22:00 Uhr, von Montag bis Sonnabend Parkgebühren bezahlen.

Mehr»

20.02.2020

Mehr Verkehrssicherheit für Fuß- und Radverkehr und schnelle Anstellung von Radplanenden im Bezirk

Akexander Kaas Elias

Die Verkehrssicherheit für Radfahrende und Fußgänger*innen zu erhöhen und die Umsetzung des Mobilitätsgesetzes anzugehen, ist das Ziel gleich mehrerer Anträge der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Charlottenburg-Wilmersdorf am 20. Februar 2020.

Um die gefährliche Situation an der Schlossbrücke zu entschärfen, fordert unsere Fraktion, am Südrand der Brücke einen Zebrastreifen oder eine Fußgängerampel zu errichten. Hinweisschilder sollen rechtzeitig auf die Ampel aufmerksam machen. Für die Schlossbrücke und den Luisenplatz soll ein Tempolimit von 30 km/h gelten und regelmäßig kontrolliert werden. „Der Platz sollte baulich so verändert werden, dass zu schnelles Fahren schwieriger wird“, sagt Alexander Kaas Elias, Sprecher für Mobilität.

Mehr»

20.02.2020

Was ist im Halemweg geplant?

Was ist im Halemweg geplant?

Was für ein Betreiberkonzept gibt es für die soziale und kulturelle Infrastruktur am Halemweg? Und wie soll das ganze finanziert werden?“, fragt Jenny Wieland, Sprecherin für Stadtentwicklung der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der BVV am 20. Februar 2020.

Das Areal am Halemweg soll überarbeitet und neu entwickelt werden. Als Herz des Standorts wurden vom Bezirksamt 12.000 qm bezirkliche Infrastruktur angemeldet. Dazu zählen eine Musikschule, Bibliothek, Volkshochschule, ein Stadtteilzentrum und vieles mehr. Um dafür die beste städtebauliche Lösung zu erreichen, wurde ein Architekten-Wettbewerb ausgelobt. Im Rahmen der Jurysitzung zur Entscheidung über die verschiedenen Entwürfe stellte sich heraus, dass es für die 12.000 qm bezirkliche Infrastruktur weder ein Konzept noch eine Finanzierung gibt, weder für die Investition, noch für den jährlichen Betrieb.

Mehr»

18.02.2020

Grüne Themen in der BVV am 20. Februar 2020

Grüne Themen in der BVV am 20.02.2020

Das Gebietszentrum am Halemweg soll umgebaut werden. „Welche aktuellen Planungen mit welchen Investitionskosten gibt es im Bereich Halemweg für die Bibliothek, Volkshochschule und Musikschule?“, fragt Jenny Wieland, Sprecherin für Stadtenwicklung, am Donnerstag in der Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Denn bisher ist nichts Konkretes über das Umbauprojekt bekannt.

Mit unserem Antrag „Geschichte der Landesheilanstalt Meseritz-Obrawalde erforschen“ wollen wir erreichen, dass die polnische Partnerstadt Międzyrzecz bei der Aufarbeitung deutscher Geschichte unterstützt wird. Bisher erhält das Krankenhaus bei der Vermittlung der Geschichte der Anstalt und dem Gedenken an die Opfer der nationalsozialistischen „Euthanasie“ keine finanzielle Unterstützung von deutscher Seite.

Die Verkehrssicherheit für Radfahrende und Fußgänger*innen zu erhöhen und die Umsetzung des Mobilitätsgesetzes anzugehen, ist das Ziel gleich mehrerer Anträge der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

  • Ampelschaltung Kaiserdamm/Bismarckstraße
  • Radplanende mit Priorität einstellen
  • Schloßstraße/Luisenplatz: Gefahrenstelle entschärfen
  • Xantener Straße: Durchfahren und Rasen unterbinden

Weitere Themen:

  • Das Unternehmerinnen Centrum West (UCW) erfolgreich weiterführen
  • Clubkultur fördern
  • Straßenbrunnen für Katastrophenschutz ertüchtigen
  • Fair Trade und faire Beschaffung im Bezirk
  • Dachgrün und Photovoltaik bei Neubau und Dachgeschossausbau

Mehr»

13.02.2020

Eine grüne Handschrift bei dem neuen Doppelhaushalt

Haushaltsplan 2020/2021

Der Haushaltsplan 2020/2021 ist nun auf der Webseite des Bezirkamts Charlottenburg-Wilmersdorf veröffentlicht. Unsere Fraktion hat dafür gesorgt, dass der Bezirk kräftig in seine soziale und ökologische Infrastruktur investiert.

Die Zeiten ändern sich. Jahrelang war die Bezirkspolitik in Charlottenburg-Wilmersdorf geprägt von den „Zeiten knapper Kassen“: eine rigorose Austeritätspolitik der vergangenen Berliner Senate, ausgelöst noch vom Bankenskandal und kontinuierlich befeuert von denen, die immer schon glaubten, sie kämen ohne Sozialstaatlichkeit aus. Doch das Gerede vom „Wasserkopf Verwaltung“ und dem „schlanken Staat“ ist heute nicht einmal mehr von CDU und FDP zu hören. Der rot-rot-grüne Senat hat endlich umgesteuert. Deutlich abzulesen ist das auch am neuen Haushaltsplan des Bezirks.

Christoph Wapler, Fraktionsvorsitzender und Sprecher für Haushalt und Ordnung stellt in seinem Beitrag die grüne Handschrift in diesem Doppelhaushalt vor. Dieser Artikel befindet sich in unserer Broschüre "Grünes aus dem Rathaus".

zum Video "Grüne Schwerpunkte im Haushalt"

Mehr»

10.02.2020

FAQ zum Mietendeckel: Wie geht’s weiter mit der Miete?

"In Berlin sind die Grundstückswerte seit 2008 um 870 Prozent angestiegen. In diesem Zeitraum haben sich die Angebotsmieten mehr als verdoppelt – während die Einkommen nur um 25 Prozent gestiegen sind. Die Mietpreise galoppieren dem Einkommen da...

Mehr»

05.02.2020

Grüne Fassaden im Klausenerplatz Kiez erhalten

Offener Brief des Kreisverbandes Charlottenburg-Wilmersdorf von Bündnis 90/Die Grünen an den Beamten-Wohnungs-Verein zu Berlin anlässlich der Fassadeninstandsetzung Horstweg 10 - 11a + 12:

 

Der Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen setzt sich für den Erhalt der alten Weinranken an Häusern im Horstweg ein. Dort plant der Beamten Wohnungsverein eine Fassadenrenovierung und will dafür die alten Weinranken entfernen.

"Gerade in den dichtbesiedelten Kiezen trägt Fassadenbegrünung für ein besseres Klima bei", erläutert die Klimapolitische Sprecherin der Fraktion Sibylle Centgraf den offenen Brief an die Bauherren.

Es gibt Möglichkeiten der Fassadenmodernisierung, bei der der Wein erhalten bleibt. Denn die Ranken sind auch Lebensraum für viele Arten von Insekten und Kleintieren, die immer weniger Platz in der Stadt finden. Damit unterstützen die Grünen die Anwohner*innen im Klausenerplatz- Kiez, die sich für eine Erhalt des Weines an ihren Häusern einsetzen.

Zum offenen Brief

Mehr»

21.01.2020

Bezirklicher „Solar-B-Plan“ für mehr Klimaschutz wird eingeführt

Jenny Wieland, Sprecherin für Stadtentwicklung

Der Antrag von unsere Sprecherin für Stadtentwicklung, Jenny Wieland, einen bezirklichen Solar-B-Plan einzuführen, wurde von der Bezirksverordnetenversammlung am 16.1.2020 beschlossen. Somit sollten an neu errichteten Gebäuden im Bezirk Anlagen zur ...

Mehr»

21.01.2020

Wir brauchen eine Solardach-Initiative für Charlottenburg-Wilmersdorf

Solarenergie aus Charlottenburg-Wilmersdorf

Mit dem im August veröffentlichten Masterplan Solarcity der Senatsverwaltung für Wirtschaft Energie und Betriebe sollen jetzt die Potenziale der Sonnenenergie in Berlin systematisch gehoben werden. Investitionen in Solarsysteme und eine Strategie der Umsetzung werden deshalb vom Land Berlin großzügig gefördert.

Ein Beitrag von Sibylle Centgraf, Sprecherin für Klimaschutz und Liegenschaften, der in unserer Broschüre "Grünes aus dem Rathaus" erschienen ist.

Mehr»

URL:https://gruene-cw.de/partei/archiv/browse/5/