Archiv

05.01.2021

Veranstaltungsbericht „Vorstellung von Kandidat*innen für die Berliner Landesliste zur Bundestagswahl“

Am 18. Dezember 2020 stellten sich auf einer gemeinsamen Online-Veranstaltung der Kreisverbände Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg und Charlottenburg-Wilmersdorf Kandidierende für die Berliner Landesliste zur Bundestagswahl vor. Die Verantwort...

Mehr»

30.12.2020

Veranstaltungsbericht "Grün gegen Rechts": Rechtsextremismus in Charlottenburg-Wilmersdorf

Rechtsextreme Netzwerke und Strukturen finden sich auch in Charlottenburg-Wilmersdorf. Dabei verfolgen diese gezielt die Strategie der Rechten Raumeinnahme. Ziel ist es, den öffentlichen Raum im Bezirk mit rechtsextremen Parolen und Aktionen einzuneh...

Mehr»

29.12.2020

Klimanotstand in Corona-Zeiten

Klimanotstand in Corona-Zeiten

Corona und Klimakrise - diese beiden Themen werden uns leider auch im neuen Jahr 2021 beschäftigen. Unsere Sprecherin für Umwelt- und Naturschutz Susan Drews hat sich Gedanken darüber gemacht, was der Klimanotstand mit der Pandemie zu tun hat.
(Dieser Artikel ist in unserer Broschüre "Initiates file downloadGrünes aus dem Rathaus" erschienen.)

Charlottenburg-Wilmersdorf war  einer der ersten Berliner Bezirke, die den Klimanotstand ausgerufen haben.

Dieses politische Statement sollte neben dem symbolischen Akt, der den Zustand unseres Bezirkes verdeutlicht, klare  Schwerpunkte setzen, um die Umweltbelastung zu minimieren und so eine verbesserte Lebensqualität zu erreichen.

Das Land Berlin ist dem Beispiel kurze Zeit später gefolgt, nur der Name ist ein anderer. So war man der Meinung, dass der Begriff „Notstand“ historisch verbrannt sei und somit nicht mehr verwendbar.

Das Kind wurde „Klimanotlage“ getauft. Andere Verpackung, selber Inhalt.

Was hat nun der Klimanotstand mit der Pandemie zu tun?

Nun ganz einfach: Wir tun uns alle ziemlich schwer, unser gewohntes Leben zu (ver-)ändern und mehr Rücksicht auf die Zukunft und den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen zu nehmen.

Mehr»

22.12.2020

Die letzte Meile – Logistik-Hubs und Lastenräder

Lastenrad

Gerade in der Zeit vor Weihnachten sehen wir viele Paketboten mit ihren Transportern in den Wohngebieten. Dass das auch anders geht, schildert der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt Oliver Schruoffeneger in seinem Gastbeitrag für unsere Fraktionsbroschüre "Grünes aus dem Rathaus":

Wer heute an einem x-beliebigen Nachmittag durch die Wohnquartiere läuft, sieht sie überall: die in zweiter Reihe parkenden Lieferwagen, von UPS, Hermes, DHL, Amazon, Durstexpress und und und…

Ein Großteil des Verkehrschaos‘ in den Kiezen entsteht durch die kleinteilige Belieferung von Handel, Büros und dort lebenden Menschen. In Zeiten des wachsenden Onlinehandels wächst auch das tägliche Verkehrschaos.

Erst fährt die eine Firma in die Straße, wenige Minuten später kommt die nächste. Doch mittlerweile gibt es Alternativen, die funktionieren.

Mehr»

17.12.2020

Personalmangel: Einstellungen dauern viel zu lange

Stellenbesetzung vorantreiben

Im Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf fehlen in allen Abteilungen Mitarbeiter*innen. Es bleiben wichtige Aufgaben liegen, weil sich die Stellenbesetzungsverfahren über Monate hinziehen. Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN fordert deshalb zur Kontrolle Opens external link in new windoweinen monatlichen Bericht an den Haushaltsausschuss über die aktuelle Entwicklung des Personalbestands sowie die Zahl und Dauer der Besetzungsverfahren.

Beim Personal ist der Bezirk berlinweit Schlusslicht: in Charlottenburg-Wilmersdorf dauern die Einstellungsverfahren am längsten

Mehr»

15.12.2020

Grünen Themen in der ersten Online-BVV am 17. Dezember 2020

Grüne Themen in der ersten Online-BVV

Im Dezember gibt es eine Premiere in der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf. Erstmals tagen die Verordneten per Videokonferenz. Pandemiebedingt geht die BVV online. Wer dieses Ereignis als Besucher*in miterleben will, melde sich zuvor hier an, um den Link zu erhalten: bvv(at)charlottenburg-wilmersdorf.de .

Die Sitzung findet stark verkürzt statt und beginnt mit einem Themenblock zu Corona. Mündliche Anfragen werden vom Bezirksamt schriftlich beantwortet. Beschlüsse werden nicht gefasst. Dafür werden die neu eingebrachten Anträge in die Ausschüsse überwiesen, damit diese weiterhin arbeiten können.

Das sind die Themen unserer Fraktion:

Welche Aktivitäten resultierten aus der Opens external link in new windowInitiative des Senats „Berlin tritt ein für Opens external link in new windowSelbstbestimmung und Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt“ für den Bezirk? Diese Frage stellt Ansgar Gusy in der BVV: „Die bisherige Arbeit zu dieser Initiative im Bezirksamt ist zu wenig sichtbar.“

Um das zu verbessern, setzt sich unsere Fraktion für einen Aktionsplan vom Bezirksamt zur Opens external link in new windowStärkung der Selbstbestimmung und Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt ein. Wir fordern die Einrichtung einer Stelle der Ansprechpartner*in mit eigenen Haushaltsmitteln.

Die Schulen im Bezirk sollen gestärkt werden, Wechselunterricht durchzuführen

Mehr»

28.11.2020

Brauchen wir ein Leitbild für die City-West?

Berlin City West am Breitscheidplatz

Das Beteiligungsverfahren zur „Charta City West 2040“ ist im Gange. Am Dienstag, dem 8. Dezember 2020 gibt es die digitale Diskussion zum Thema “Leitbild/Vision, Nutzungsmischung und Städtebau”.
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/aktuelles/pressemitteilungen/2020/pressemitteilung.1012062.php

Fragen zur Veranstaltung könnnen hier eingereicht werden: https://mein.berlin.de/projekte/module/interaktive-veranstaltung-5/

Jenny Wieland, Sprecherin für Stadtentwicklung fragt dazu: Brauchen wir ein Leitbild für die City-West?
(Dieser Artikel ist in unserer Broschüre "Opens internal link in current windowGrünes aus dem Rathaus" erschienen.)

Die Corona-Pandemie zeigt den dringenden Handlungsbedarf auf, neue Perspektiven für unsere Städte zu entwickeln. Die sogenannte "Verkarstung der Innenstädte", die sich durch Leerstand in den Erdgeschosszonen, Kino- und Cafésterben und fehlende Einkaufsmöglichkeiten in den Geschäftsstraßen schon seit Jahren angedeutet hat, ist durch die Corona-Pandemie noch beschleunigt worden, in dem für viele Streaming und Online-Handel zum Standard geworden sind. Soll unser urbanes Leben in Zukunft nur noch im Internet stattfinden?

Gleichzeitig hat die europäische Niedrigzinspolitik in den vergangenen Jahren eine Immobilienspekulation angefacht, deren schnelllebige Profitinteressen oft im Widerspruch zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung stehen, die eine lebenswerte Umgebung für die Menschen schaffen sollte. Grundstücke wurden so teuer gekauft, dass sie sich nur noch rechnen, wenn die Investoren Hochhäuser bauen. Sie schaffen durch Entmietungen gezielt Bauruinen, um die öffentliche Verwaltung unter Druck zu setzen, ihren Hochhausplänen zuzustimmen. Eine lebendige Stadt kommt dadurch umso weniger zustande.

Die vor einem Jahr von der Bezirksstadtentwicklungsverwaltung zusammen mit der AG City und einem Expertengremium angestoßene Diskussion um ein Leitbild für die City West sollte daher dazu dienen, eine Antwort auf zentrale Fragestellungen zu finden:

Mehr»

26.11.2020

Rathaus mit kompetentem, freundlichem Empfang

Das Rathaus Charlottenburg mit seinen verwinkelten Gängen ist für Besucher*innen unübersichtlich. Ein neuer Service-Bereich im Eingangsbereich des Gebäudes soll nach den GRÜNEN Abhilfe schaffen. Die Fraktion fordert die Einrichtung einer solchen Stel...

Mehr»

19.11.2020

Rekommunalisierung der Schulreinigung: jetzt einsteigen!

Schulreinigung jetzt rekommunalisieren

Die Rekommunalisierung der Schulreinigung soll im kommenden Jahr modellhaft an mehreren Schulen des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf erprobt werden. Das fordert die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und verlangt vom Bezirksamt, unverzüglich Verhandlun...

Mehr»

17.11.2020

Grüne Themen in der BVV am 19. November 2020

Grüne Themen in der BVV am 19.11.2020

Im Bezirksamt sind hunderte Stellen nicht besetzt. Aufgrund dieses Personalmangels können einige Aufgaben nur in sehr langer Zeit abgearbeitet werden. „Wie will das Bezirksamt die offenen Stellen rascher besetzen?“, fragt Alexander Kaas Elias, Sprech...

Mehr»

URL:https://gruene-cw.de/partei/archiv/browse/4/